SPANNSYSTEME

SPANNSYSTEME

 

MECHANISCHES SPANNSYSTEM
Die von Besaitern am meisten verwendeten mechanischen Maschinen arbeiten mit einem vollkommen anderen Spannsystem: das lineare Spannsystem arbeitet mit einem Zieharm und Bezugsfeder. In dem Spannsystem der mit Fuss bedienten Stringway MS 200  zieht eine schwere Feder die Spannung. Hauptunterschied zwischen beiden Systemen ist, dass die Stringway Maschine mit “konstantem Zug” arbeitet, dessen Bedeutung nachstehend beschrieben wird.
ELEKTRONISCHES SPANNSYSTEM
Elektronische Besaitungsmaschinen haben ein Mess-System dass dem Antriebssystem “mitteilt” sobald die Zugkraft in der Saite das erwünschte Bespanngewicht erreicht hat.
Wenn das Mess-System genau genug arbeitet, bleibt das Spanngewicht während der langsamen Dehnung der Saite konstant.

KEINE GENAUIGKEIT OHNE “KONSTANTE ZUGKRAFT
Eine Saite die gezogen wird, benötigt Zeit sich zu dehnen. Eine Saite die stärker  gezogen wird, benötigt mehr Zeit (bis zu 10 Sekunden) als eine Saite mit weniger Dehnung. Eine “konstante Zugkraft” Spannung hält die Spannkraft Konstant während die Dehnung.Die Grafik drei unterschiedliche Kurven, zwei ohne und eine mit konstanter Zugkraft (Stringway MS 200).
KONSTANTE ZUGKRAFT
SPANNSYSTEME Darstellung 1: Die Saite wird schnell auf 30 kg gespannt, die richtige Zugkraft lässt nach bis  auf 23.1 kg.Darstellung 2: Die Saite wird langsam auf 30 kg gespannt und die richtige Zugkraft lässt „nur“ nach bis  auf 25.5 kg.

Darstellung 3: Unter dem konstanten Zugkraft System der Stringway MS 200 lässt die Zugkraft gar nicht nach.

Schlussfolgerung:
Ohne “konstanter Zugkraft” verliert das Bespanngewicht bis zu 7 kg. Ein Besaiter der schnell arbeitet, spannt “weicher”..

Print Friendly

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EuropeDutchEnglishUSA